You are here

Thrips frühzeitig bekämpfen – mit Vertimec Gold

Schaderreger
04.05.2021

 

Fransenflügler, auch Thripse oder Blasenfüsse, sind eine Ordnung in der Klasse der Insekten. Thripse sind mit einer Länge von 1–2 mm, neben Milben, mit die kleinsten Schädlinge an Pflanzen.

Thripse können beige, braun, dunkelbraun und rötlich gefärbt sein und haben einen sehr schmalen Körper. Sie treten an fast allen Pflanzen auf. Sie mögen trockene, heisse Witterung und vermehren sich dann explosionsartig. Ein Thrips Befall führt zu weissen bis silbrigen Blattflecken an der Blattoberseite. Auf der Blattunterseite erkennt man Thripse gut durch ihre schwarzen Kottröpfchen, die sie in den Flecken ablegen.

Frankliniella Occidentalis

 

 

 

Vorbeugend Pflanzen gut kontrollieren. Thripse findet man am ehesten in Blüten, wo sie nach Nektar suchen. Mit längeren kühlen Regenperioden geht eine Dezimierung der Thripse einher. Die Gefahr ist dann aber nicht gebannt, sondern nur etwas abgeschwächt.

Gegen Thrips – so geht Resistenzmanagement
Vertimec® Gold enthält Abamectin, ein Wirkstoff der fermentativ aus einem Actinomyzet ("Strahlenpilz") gewonnen wird. Vertimec Gold ist ein Akarizid und Insektizid mit Kontakt- und Frasswirkung. Diese Aktivsubstanz weist zudem eine Tiefenwirkung auf, das heisst, der Wirkstoff dringt nach der Behandlung in das Blatt ein und bleibt dort über längere Zeit wirksam.

Abamectin hemmt die Impulsübertragung zwischen den Nerven- und Muskelzellen, die Schädlinge werden schnell gelähmt, stellen die Saug- und Frasstätigkeit ein und sterben nach 3–4 Tagen ab. Abamectin zeichnet sich durch einen hohen Wirkungsgrad bei geringer Aufwandmenge aus. Ein hohes Wirkungsniveau wird vor allem gegen Thripse, Spinnmilben und Minierfliegenlarven erreicht.
Aufgrund des Wirkungsprinzips werden auch Schädlinge erfasst, welche gegenüber anderen Akariziden und Insektiziden eine Resistenz entwickelt haben. Vertimec Gold ist flüssig, geruchlos und hinterlässt keine Spritzflecken.

 

Anwendung
Zierpflanzen (Topf- und Containerpflanzen, Schnittblumen, Blütenstauden, Gehölze):
Gegen Spinnmilben und Minierfliegen: 0,025 % (25 ml/100 l Wasser) in 20 l/100 m² Spritzbrühe. Bei tieferen Brühemengen ebenfalls mindestens 5 ml/100 m² Vertimec Gold verwenden.

Gegen Thripse und Weisse Fliegen 0,05 % (50 ml/100 l Wasser) in 20 l/100 m² Spritzbrühe. Bei tieferen Brühemengen ebenfalls mindestens 10 ml/100 m² Vertimec Gold verwenden.

 

Zum Produkteblatt Vertimec Gold