You are here

Rundum Schutz für Buchs

Schaderreger
04.04.2022

Buchsbaumzünsler

Sobald die Temperaturen 7 °C erreichen und darüber bleiben, sollte der Buchsbaum alle 1–2 Wochen vorbeugend auf neue Frassschäden und Raupen kontrolliert werden.
Je früher und in je kleinerem Stadium Buchsbaumzünslerlarven gefunden werden, umso einfacher sind sie zu bekämpfen.

Folgendes Produkt der neuesten Generation bietet sich an:

Affirm® Profi ein hochwirksames Insektizid gegen Buchsbaumzünsler sowie Schmetterlingslarven im Kernobstanbau.
Vorteile für den Anwender:
● wirkt auch gegen resistente Schädlinge
● Mischungen mit vielen Fungiziden möglich
● mit sehr spezifischer Wirkung, daher nützlingsschonend
Anwendung: 0,2 % (20 g/10 l Wasser) gegen Buchsbaumzünsler.

 


 

Buchstriebsterben

Bei der Pflege von Buchs ist darauf zu achten, dass nur von unten an die Wurzel gegossen wird. Bei ersten Infektionen an grossen Pflanzen kann vorsorglich mit einem kräftigen Rückschnitt saniert werden. Schnittabfall, abgefallene Blätter und die oberste Bodenschicht, in der die Sporen bis zu 5 Jahre überleben können, sollten der Kehrichtverbrennung zugeführt werden. Die Schnittwerkzeuge werden anschliessend mit 70%igem Alkohol oder mittels Bunsenbrenner desinfiziert, um das Übertragen auf andere Pflanzen zu verhindern. Kleine, stark befallene Pflanzen werden gerodet.

Beim Buchstriebsterben sollte möglichst nicht an gleicher Stelle erneut Buchs gepflanzt werden.

Bekämpft wird eine vorhandene Infektion ab Mitte April bis Oktober mit dem abstoppenden Play® (0,1 %). Im Sinne eines professionellen Resistenzmanagements ist es sinnvoll, die Produkte Play und Alibi® Flora (0,1%) im Wechsel anzuwenden. So bleibt die Wirkungssicherheit der Produkte im Betrieb oder vor Ort beim Kunden sehr lange erhalten.

Soll die noch gesunde Pflanze bei Gefahr für Infektion behandelt werden, wird Legan (0,05 %) als schützendes Belagsfungizid eingesetzt.

 

Alle Produkte sind auch vorbeugend wirksam und können mit der Behandlung gegen Buchsbaumzünsler kombiniert werden. Auch bei diesen Behandlungen können Mischpartner wie Wuxal® als Blattdünger oder Hicure® der Spritzbrühe zugesetzt werden.