You are here

Resistenzenmanagement

Resistenzenmanagement

Die Führung eines guten Resistenzenmanagements gewinnt zunehmend an Bedeutung, da laufend Minderwirkungen von Fungiziden, Herbiziden und Insektiziden auftreten. Maag Profi bietet in diesen Fällen aktuelle und optimale Lösungen, welche der Gefahr von Resistenzen entgegenwirken.

 PDFResistenzmanagement

Minderwirkungen und Resistenzen

Seit einigen Jahren treten immer wieder Minderwirkungen von Fungiziden und Insektiziden aber auch Herbiziden (Landwirtschaft) auf. Betroffen sind Produkte aller Anbieter sowie Wirkstoffe, die nur mit einem Wirkmechanismus auf den Schaderreger einwirken. Dies ist nachvollziehbar, wenn Wirkstoffe in erkrankten Kulturen oft mehr als zwei- bis dreimal nacheinander angewendet werden. Dadurch können Schaderreger selektiert werden, die eine erhöhte Widerstandsfähigkeit oder gar Resistenz gegen den Wirkmechanismus eines Produkts entwickelt haben. Maag Profi bietet eine Vielzahl von Fungiziden und Insektiziden an, die es ermöglichen, Schaderreger mit verschiedenen Wirkstoffen und damit Wirkmechanismen zu bekämpfen.

Resistenzenmanagement

Maag Profi empfiehlt für den Erhalt der Leistungsfähigkeit von Wirkstoffen einen konsequenten Wechsel der Wirkmechanismen innerhalb der Kultur und Kulturfolge. Die Wirkmechanismen sind anhand eines internationalen Zahlen- und Buchstaben-Codes einfach zu unterscheiden. Festgelegt wurden die Codes von FRAC (Fungizid Resistenz Aktions Komitee), IRAC (Insektizid Resistenz Aktions Komitee) und der HRAC (Herbizid Resistenz Aktions Komitee). Die Codes sind in den Fungizid-, Insektizid- und Herbizid-Tabellen in der Spalte Wirkstoff-Gruppe jeweils angegeben. Die unterschiedlichen Zahlen und/oder Buchstaben stehen dabei für unterschiedliche Wirkmechanismen.

Konsequente Umsetzung in der Praxis

Der gezielte Wechsel von Wirkmechanismen in einer Kultur und Kulturfolge ist relativ einfach umzusetzen. Die in den Tabellen für die Kulturen aufgeführten Fungizide und Insektizide werden anhand der angegebenen Zahlen- und Buchstaben-Codes alternierendeingesetzt.

Was ist zu tun?

• Bei der Produktwahl den Wirkmechanismus beachten (siehe auch Maag Profi Ratgeber)
• Konsequenter Wechsel von Wirkmechanismen in der Kultur und Kulturfolge
• Kein mehrmaliger Einsatz eines Wirkmechanismus in einem Kulturjahr
• Schaderregerbekämpfung nur mit den leistungsfähigsten Produkten durchführen
• Keine Reduktion der Aufwandmengen
• Produkteinsatz zum optimalen Zeitpunkt und bei optimalen Bedingungen
• Richtige Applikationstechnikverfahren wählen

Gerne hilft Ihnen Ihr regionaler Verkaufsberater bei der Erstellung eines geeigneten Spritzplans für Ihre Kultur.