You are here

Gelbe Blätter ein Zeichen von Eisenmangel

Wissenswertes
04.04.2022

Chlorose, oder auch Bleichsucht genannt, ist ein häufig vorkommendes Phänomen bei Pflanzen. Eine Chlorose ist ein Mangel an dem grünen Farbstoff Chlorophyll. Dieser Farbstoff ist für jede Pflanze überlebenswichtig, da damit die Energie der Sonnenstrahlen eingefangen wird. Deswegen muss eine Chlorose immer behandelt werden.

Die Ursachen für die Erkrankung können unterschiedlichen Ursprungs sein.
Chlorose erkennt man leicht. Wenn ein Blatt zu wenig von dem grünen Farbstoff Chlorophyll enthält, erscheint es gelb. Je nach Jahreszeit muss eine Chlorose aber nicht immer ein schlechtes Zeichen sein. Mehrjährige Pflanzen bauen ihr Chlorophyll im Herbst ab und speichern die dadurch zurückgewonnenen Nährstoffe für die nächste Saison. Auch bei einjährigen Pflanzen muss eine Chlorose nicht zwangsläufig schlecht sein. Gerade alte Blätter, sind für eine Pflanze überflüssiger Ballast, in diesen Blättern wird ebenfalls das Chlorophyll abgebaut und die Blätter werden gelb und fallen schliesslich ab.

Wenn von der Blattvergilbung aber neue Blätter betroffen sind, dann handelt es sich um eine «schädliche» Chlorose. Bei unseren Böden ist die Ursache häufig ein Eisenmangel, aber auch ein Stickstoffmangel führt oft zu der gefürchteten Bleichsucht. Fehlt einer dieser beiden Nährstoffe, kann kein Chlorophyll mehr hergestellt werden.

Leider ist Chlorose nicht gleich Chlorose. Es gibt unterschiedliche Ausprägungen der Blattkrankheit. Treten Chlorosen zuerst bei den jüngeren Blättern auf, dann fehlt meistens Eisen. Wenn allerdings zuerst die alten Blätter gelb werden, ist das ein sicheres Zeichen für Stickstoffmangel. Auch ein Virus kann Chlorosen auslösen (Mosaikartige Vergilbung), dagegen helfen nur resistente Sorten.

 

Wuxal® Eisen Plus ist das ideale Produkt bei Eisenmangel für alle Pflanzen und verleiht eine schöne tiefgrüne Farbe.
Es ist eine hochkonzentrierte Suspension mit neuartiger, organischer Eisenverbindung (Glucoheptonat) und einer innovativen Technologie zur Behebung von Eisenmangel bei Pflanzen. Diese Formulierung ermöglicht, dass die Nährstoffe zu 100 % aufgenommen werden, so dass weniger Verluste an die Umwelt entstehen.

Wuxal-Produkte sind dafür bekannt, dass sie den pH-Wert stabilisieren (von leicht sauer bis neutral). Dieser Faktor wirkt sich bei der Verwendung von Pflanzenschutzmitteln in Mischungen positiv aus, da er ihre Halbwertszeit verringert und ihre Stabilität verlängert.

Untersuchungen haben gezeigt, dass die Tropfen auf den Blättern von Wuxal-Produkten über einen langen Zeitraum einen konstanten Durchmesser haben. Es verhindert die Verdunstung und sorgt dafür, dass die Nährstoffe der Pflanze länger zur Verfügung stehen. Das Produkt wird schnell über Blätter und Wurzeln aufgenommen. Es ist vollständig biologisch abbaubar und wirkt so auch fördernd auf das Bodenleben. Wuxal Eisen Plus ist nicht lichtempfindlich und bleibt auch unter alkalischen Bodenverhältnissen stabil. Es ist ein Spezialdünger für Pflanzen mit hohem Eisenbedarf oder bereits beginnenden Mangelsymptomen.

 

Anwendung
Zier- und Sportrasen: 6–10 l/ha.
Zierpflanzen:
Blattbehandlung im Sommer: 0,03–0,05 %,
Blattbehandlung im Winter: 0,015–0,02 %
Baumschulen: Blattbehandlung: 0,05–0,1 %
Bodenbehandlung allgemein: 0,3–0,5 %

 

Zum Produkteblatt Wuxal Eisen Plus