You are here

Triebsterben an Rhododendron

Schaderreger
04.04.2022

Der zu den Algen-Pilzen zählende Erreger Phytophthora spp. kann bei unterschiedlichen Gehölzen ein Triebsterben verursachen.
Infektionen durch Phytophthora erfolgen über Sporen, die durch die Luft oder Wasserspritzer transportiert werden. Zum Auskeimen benötigen die Sporen dann mindestens 24 Stunden Blattnässe. An toten Blättern und Trieben kann der Erreger noch lange Zeit überdauern und weiter Sporen freisetzen.

Von Phytophthora infiziertes Pflanzengewebe verfärbt sich dunkelbraun bis schwarz und ist meist scharf von gesundem Gewebe abgegrenzt. Bei Rhododendron dringt der Erreger in der Regel über die Spitzen ein, so dass es von der Triebspitze abwärts zum Absterben kommt. An befallenen Trieben verfärben sich die Blätter vom Blattstiel her häufig ebenfalls braun-schwarz und werden bald abgeworfen.

 

Da für das Keimen der Sporen Feuchtigkeit notwendig ist, sind eher Pflanzen in schattigen Lagen und oft zunächst bodennahe Triebe betroffen. Eine Infektion über die Wurzeln findet vor allem dann statt, wenn der Boden sehr schwer und verdichtet ist und zur Vernässung neigt. Da ein Welken der Triebe grundsätzlich aber auch andere Ursachen haben kann, ist eine sichere Diagnose nur nach einer genaueren Untersuchung möglich.

 

Previcur® Energy ist ein organisches Fungizid zur Bekämpfung von Wurzel- und Stammfäulen im Gemüse- und Zierpflanzenbau, die von Bodenpilzen aus der Gruppe der Phycomyceten verursacht werden. Das Produkt besitzt eine hervorragende Wirkung gegen die weitverbreiteten Pythium und Phytophthora-Arten, sowie gegen Falsche Mehltaupilze.

Previcur Energy hat eine systemische Wirkung wodurch die beiden Wirkstoffe Propamocarb und Fosethyl als voll wasserlösliches Präparat über die Wurzel aufgenommen und in die oberirdischen Pflanzenteile transportiert werden. Auf diese Weise wird auch ein Schutz für Stängel und Blätter gewährleistet. Je nach Anwendungsart, Substrateigenschaften und Infektionsdruck beträgt die Wirkungsdauer 3–8 Wochen.
Previcur Energy ist gut wirksam gegen Stammgrund- und Wurzelfäulen (Pythium), sowie als Blattfungizid gegen Falsche Mehltaupilze (Phytophthora, Bremia, Peronospora). Die systemische Eigenschaft (akropetal und basipetal) zeigt gute vorbeugende als auch kurative Wirkung.

Zusätzlich besitzt Previcur Energy eine wuchsstimulierende Wirkung. Fosethyl ist vollsystemisch und fördert hauptsächlich die Abwehrmechanismen der Pflanzen gegen pilzliche Pathogene, wodurch der Sporenkeimung und dem Myzelwachstum entgegengewirkt wird.

Das Präparat zeichnet sich durch eine besonders gute Pflanzenverträglichkeit aus und schützt die Kulturen während ihrer gesamten Entwicklung. Der im Präparat enthaltene Wirkstoff Propamocarb wird vornehmlich über den Boden appliziert, von den Wurzeln aufgenommen und von dort in die oberirdischen Pflanzenteile transportiert (systemische Wirkung). Auf diese Weise werden auch Blatt und Stängel in die Schutzwirkung einbezogen. Previcur Energy wird aber auch bei Spritzapplikation über die Blätter aufgenommen.

 

Anwendung
Bäume und Sträucher (ausserhalb Forst), Blumenkulturen und Grünpflanzen, Rosen: Gegen Phytophthora spp., Pythium spp.: giessen mit 0,25 % (25 ml/10 l Wasser für eine Fläche von 5 m²)

 

Zum Produkteblatt Previcur Energy