You are here

Je wärmer desto aktiver – Spinnmilben biologisch bekämpfen

Schaderreger
04.05.2021

Besonders wohl und vermehrungsfreudig fühlen sich Spinnmilben in langanhaltend trockenen und warmen Witterungsperioden. Spinnmilben (Tetranychus urticae) sitzen auf der Blattunterseite und schädigen die Pflanze, indem sie die einzelnen Zellen anstechen und diese aussaugen. Die Blätter werden fahl grün und bekommen gelbliche Flecken. Zu ihrem Schutz und zur Verbesserung ihres Mikroklimas bilden sie ein Spinngewebe um das Blatt. Ein starker Befall mit Spinnmilben führt schliesslich zum Einrollen und Eintrocknen der Blätter und Blattfall.

Bekämpft werden Spinnmilben, sobald erste Nester beobachtet werden, mit Vesol Pro.
Vesol Pro ist ein biologisches Seifenkonzentrat, das ausschliesslich durch Kontakt wirkt und keine Residualwirkung hat. Es ist daher unerlässlich, die Pflanze von allen Seiten gut zu besprühen, um gegen Schadorganismen wirksam zu sein. Sobald diese mit Vesol Pro in Kontakt kommen, hören sie auf zu atmen und verursachen dadurch keine Schäden mehr an den Pflanzen. Das Produkt ist zu 100 % biologisch abbaubar.
Ein frühzeitiger Behandlungsbeginn garantiert den bestmöglichen Bekämpfungserfolg.
Damit genügend Spritzbrühe zu den Aufenthaltsorten der Spinnmilben gelangt, muss mit einer hohen Brühemengen gearbeitet werden (je nach Bestandesdichte und Entwicklungsstadium bis zu 500 ml/m²). Nicht alle Entwicklungsstadien werden gleich gut erfasst. Zur vollständigen Bekämpfung sind mehrere Behandlungen in kurzen Intervallen notwendig.

 

Anwendung
Zierpflanzen Bäume und Sträucher (ausserhalb Forst), Blumenkulturen und Grünpflanzen, Rosen:
2 % (200 ml in 10 l Wasser) gegen Blattläuse, Spinnmilben und Weisse Fliegen.

Beeren allgemein:
2 % (20 l/ha) gegen Blattläuse und Spinnmilben.

 

Zum Produkteblatt Vesol Pro