You are here

Dollarspot eine typische Rasen Sommerkrankheit

Schaderreger
01.06.2021

Fast jeder Rasen kann von dieser Krankheit bei geeigneten Bedingungen befallen werden. Die auffälligen, strohgelben und runden Flecken sind im Hochsommer in manchem Rasen zu finden.

Die Dollarspot-Krankheit (Sclerotinia homoeocarpa) ist eine Krankheit, die zwischen Frühjahr und Spätsommer/Herbst Rasenflächen infiziert. Ein Nährstoffmangel, oft bedingt durch eine unzureichende Wasserversorgung, und hohe Temperaturen begünstigen den Befall. Trockenstress-geschwächte Gräser werden schneller infiziert. Hohe Tagestemperaturen und kühle Nächte mit Morgentau sowie eine hohe Luftfeuchtigkeit fördern ebenfalls die Infektionsgefahr. Um gesundes Gewebe befallen zu können, muss dieses zwingend feucht sein. Nur dann kann das Mycel des Erregers durch die Epidermis oder Wunden und die Spaltöffnungen in die Blätter eindringen.

Insbesondere bei tiefgeschnittenem Rasen kann dieser Pilz die Qualität stark beeinträchtigen. Je nach Schnitthöhe der Gräser bilden sich runde, scharf vom gesunden Rasen abgesetzte Flecken, die ungefähr die Grösse eines Dollars haben (werden im Laufe der Zeit bis zu 5–15 cm gross). Um die betroffenen Grashalme kann sich weissliches spinnwebartiges Myzel bilden, das insbesondere bei Tau oder hoher Luftfeuchtigkeit auftritt. Der Pilz verbreitet sich hauptsächlich durch Myzel-Verschleppungen durch Geräte, Schuhe und Tiere.

 

Instrata® Elite enthält zwei Wirkstoffe, die sich perfekt ergänzen, dank kontakt- und systemischer Wirkung.
Difenoconazol hat eine schützende, heilende und eliminierende Wirkung. Er wird meist innerhalb einer halben Stunde nach der Behandlung von den assimilierenden Teilen der Pflanze absorbiert; Es wird im Xylem akropetal (nach oben) transportiert. Dieser systemische Transport trägt zu einer guten Verteilung des Wirkstoffs im Pflanzengewebe bei. Difenoconazol gehört zur Gruppe der DMI-Fungizide (Demethylierungshemmer). Diese Stoffe wirken auf den Pilzerreger in der Pflanze im Stadium der ersten Haustorienbildung und stoppen die Krankheitsentwicklung, indem sie die Sterolbiosynthese in Pilzzellmembranen stören.

Fludioxonil ist ein langanhaltendes Kontaktfungizid aus der chemischen Gruppe der Phenylpyrrole, welche ein breites Wirkungsspektrum gegen eine Vielzahl von Rasenkrankheiten bietet. Es wird davon ausgegangen, dass es die transportbedingte Phosphorylierung von Glukose hemmt, was zu einer Hemmung des Pilzmyzelwachstums führt.

 

Anwendung
Mit Instrata Elite (3 l/ha) erfolgt die Behandlung bei Befallsgefahr vorbeugend, sowie abstoppend bei ersten vorhandenen Flecken mit 1–2 Spritzungen im Abstand von 14 Tage.
Die schnelle Haftung auf der Wachsschicht gibt die Möglichkeit schnell zu reagieren, auch wenn die Wetterbedingungen unsicher sind. Regenfest nach 30 Minuten.

Alternativ kann auch Headway® (2,25 l/ha) eingesetzt werden.

 

Zum Produkteblatt Instrata Elite oder Headway