Wachstumsregulierung bei Frühjahrsblüher

Applikationen

Der Bedarf an Wachstumsregulatoren kann durch eine korrekte Wahl der Kulturtermine, geeignete Sortenwahl und optimale Wachstumsbedingungen deutlich verringert werden.
Für eine Reduzierung des Längenwachstums hat sich in der Praxis das chemische Mittel Alar bewährt (wiederholter Einsatz erforderlich).

 

Alar® wird über die Blätter aufgenommen und eignet sich dadurch zu Spritzbehandlungen.
Wachstumsregulatoren mit Daminozid werden nach der Anwendung durch die grünen Teile der Pflanze aufgenommen. Nach Aufnahme und lokaler Verteilung in die Blätter und Stängel hemmt der Wachstumsregulator die Produktion von natürlichen Wachstumshormonen (Gibberellin), welche für die Zellstreckung innerhalb der Pflanze sorgen. So entstehen kompakte Pflanzen mit starken Stielen. Darüber wird die Bildung von Seitenknospen stimuliert, was bei einigen Sorten die Blütenbildung fördert. Die Internodien bleiben kurz durch kompaktes Zellwachstum; kräftigere Blattfarbe, festere Blätter; Sicherer, reichlicher Blütenansatz und intensivere Blütenfarbe.

 

Anwendung
Detaillierte Hinweise zur Dosierung finden Sie im Ratgeber 2020/21 (Ab April ist der neue Ratgeber 22/23 verfügbar).
Spritzungen mit feiner Düse ausführen; Pflanzen gleichmässig betauen, bis kurz vor dem Ablaufen der Spritzbrühe. Der Spritzbelag sollte möglichst langsam antrocknen können.
Nur zur Behandlung von Zierpflanzen zugelassen. Nicht auf Kulturen zur Produktion von Nahrungsmitteln anwenden. Nicht mit anderen Produkten mischen.

 

Zum Produkteblatt Alar