You are here

Winden – wehret den Anfängen

Schaderreger
01.06.2021

Die Winde (Familie der Convolvulaceae) ist eine in Europa weit verbreitete Pflanze und in beinahe jedem Garten anzutreffen. Sowohl Acker- als auch Zaunwinde können im Garten lästig werden, denn sie wachsen schnell und klammern sich mit ihren Schlingtrieben an den Gartenpflanzen fest.

Es ist eine windende, mehrjährige, krautige Pflanze. Sie bildet im Boden ein dichtes Netzwerk von knotig verdickten „Wurzelsträngen“ aus, die immer wieder neue Sprossen hervortreiben, selbst wenn man die Pflanze oberflächlich gejätet hat. Die Schwierigkeit einer Bekämpfung besteht darin, dass Sie sich erstens an benachbarten Pflanzen hochwinden und diese in ihrer Entwicklung stark hemmen, was natürlich im Garten nicht gerne gesehen wird. Zweitens wurzeln beide Arten sehr tief, die Ackerwinde zum Beispiel bis zu zwei Meter und breiten sich durch Rhizome und über Triebknospen an den Wurzeln immer weiter aus.

 

Duplosan® KV-Combi enthält die Wirkstoffe MCPP-P und 2,4 D. Diese werden über die Blätter der Unkräuter aufgenommen und bis in die Wurzeln transportiert. In den Pflanzen verursachen Wuchsstoffe ungeordnete Zellteilungen, die zum Absterben der Unkräuter führen. Vollständige Unkrautvernichtung tritt erst nach etwa 4–6 Wochen auf. Die Wirkung wird von wüchsiger Witterung gefördert. Die Temperatur soll im Anwendungszeitpunkt und an nachfolgenden Tagen über 12 °C liegen

 

Anwendung 
0,5–1 % (50–100 ml/10 l Wasser) mit Rückenspritze als Einzelpflanzenbehandlung.

 

Zum Produkteblatt Duplosan KV-Combi