You are here

Kübelpflanzen ohne Schädlinge überwintern

Schaderreger
01.10.2020

Bevor die sensiblen, nicht winterharten Pflanzen für die Überwinterung ins Gewächshaus
gestellt werden, gilt es diese darauf vorzubereiten. Ist das Gewächshaus frei von Pflanzen,
kann die Putzaktion starten.
Abgefallene Blätter und/oder Unkräuter sind aus dem Gewächshaus restlos zu entfernen.
Glaswände, Türen, integrierte Regale, Pflanzbehälter und Ähnliches sollten von Erde- und
Pflanzenrückständen befreit und gründlich gesäubert werden.

Bei den Pflanzen vor dem Umzug ins Winterquartier kranke, erfrorene oder beschädigte Triebe
entfernen. Ein Rückschnitt vor der Winterruhe senkt den Platzbedarf, ausserdem wird
die Verdunstung bei den «Immergrünen» verringert. Zudem alte Blätter und Blüten von der
Kübelerde entfernen, damit keine Krankheiten ins Winterquartier geschleppt werden.
Auch die Gefahr eines Befalls mit Schädlingen ist dann nicht so gross. Gerade in den
Wintermonaten verbreiten sich gerne unerwünschte Schädlinge.

Weisse Fliegen, Blattläuse und Spinnmilben lieben die Wärme und fühlen sich im
Gewächshaus wohl. Grundsätzlich sollte man nur schädlingsfreie Kübelpflanzen ins
Winterquartier räumen. Befallene Pflanzen zuerst behandeln. 

Das biologische Produkt Neem Maag eignet sich speziell dafür. Es ist ein Akarizid/Insektizid
und enthält den Wirkstoff Azadirachtin  A, der aus Neem Baumsamen gewonnen wird.
Saugende- und Frass-Schädlinge werden sehr gut erfasst. Dank seiner translaminaren
Eigenschaft ist eine längere Wirkungsdauer gesichert.

 

Anwendung
0,3 %

Tipp
Kontrollieren Sie bei jedem Pflegerundgang Ihre Pflanzen auf Anzeichen von Schädlingen und Krankheiten.

 

Zum Produkteblatt Neem Maag